Essen & Trinken

Irische Küche
Die Irische Küche ist einfach und deftig. Produkte, die im Land herstellt werden wie Lamm- und Rindfleisch, Geflügel, Eier, Butter und andere Milchprodukte, Forellen und Lachs sowie Krebse und Muscheln werden zu traditionellen Hausmannskost ( Chowder, Irish Stew) verbreitetet. Diese wird in Pups und Restaurants in jedem Ort angeboten. Zunehmend gibt es vor allem aber in den größeren Städten immer mehr Spitzenköche, die internationalen Gerichte anbieten. So kann man in Irland traditionell essen oder aber Italienisch, amerikanisch, französisch, indisch, chinesisch, etc.

Breakfast
Das traditionelle irische Frühstück besteht aus Speck, Blutwurst, Schweinewürstchen, Eier (Spiegeleier, Rühreier), Bratkartoffeln, Kartoffelpuffer, Bohnen und Pilz-Tomaten Gemüse. Dazu serviert wird Toast oder Sodabrot, Butter und Marmelade. Der Ire ist eher Tee als Kaffeetrinker. Daher gibt es einen schwarzen Tee und einen Orangensaft dazu. Wahlweise wird auch Porridge angeboten.

Ein paar Begriffe aus der Küche, die Ihr kennen solltet

  • Porridge – Haferbrei
  • Black & White Tard – Blutwurst
  • Rashers – Speck
  • Soda bread – Sodabrot
  • Black Pudding – Mischung aus Blutwurst und Getreide
  • Irish Stew – Eintop aus Kartoffeln, Zwiebeln, Hammel oder Rindfleisch
  • Colcannon – Eintopf aus Grünkohl
  • Coleslaw – Krautsalat

FastFood
Im ganzen Land wird man fündig, was FastFood betrifft. Die großen Ketten (McDolands, Burger King, Domino’s Pizza, KFC, Subway, Strabucks, Five Guys, etc) haben sich niedergelassen, aber auch kleine private Pizzabuden, Pommesbuden, Fischstände, etc. bieten das schnelle Essen auf die Hand an.

Kettenrestaurants
Etwas gehobener und stilvoller, vor allem meist Indoor kann man in Kettenrestaurants speisen. Einige Ketten sind eher lokal, andere sind aus den USA übergeschwappt. ( The Counter, Dunne and Crescenzi, Eddie Rocket’s, Hard Rock Cafe, Harry Ramsden’s, Nando’s, Pizza Hut, T.G.I. Friday’s, Wagamama, Yo! Sushi).

Irland und Nordirland sind für Allergiker ein “Paradies”. Es gibt in jedem Restaurant eine gute Kennzeichnung der Speisen mit den jeweiligen Allergenen. Das Personal kennt sich gut aus. In jedem Hotel, indem wir waren gab es glutenfreies Brot oder Müsli, allerdings meist auf Anfrage. Auch andere Allergene wie Laktose, Soja, Nüsse etc sind natürlich gekennzeichnet. In jedem Supermarkt gibt es eine sehr gute Auswahl an glutenfreien Produkten, und das ganze ist nicht sehr teuer.