Tag 10 - Clifden - Galway

14. März 2018 - Mittwoch

Eine weitere schlimme Nacht liegt hinter mir, vor Husten habe ich kaum geschlafen. Der Blick aus dem Fenster schaut auch nicht rosig aus, es regnet in Strömen. Dabei wollten wir heute hier in der Ecke uns noch näher umsehen und eventuell noch einen Spaziergang machen.

Normal macht uns das bei Regen nichts aus, aber der Wind peitscht aus allen Richtungen und es ist dazu kalt. Meiner Krankheit tut das Wetter in jedem Fall nicht gut.

Also fahren wir einfach nur, Bilder machen wir meist aus dem Fenster.

Es geht hinter Clifden gleich nach Süden, wir wollen trotzdem so viel es geht von der Gegend ansehen. Die Landschaft ist wirklich schön hier.
Wie gerne wären wir hier in Port na Feadoige mal an den Strand gegangen, aber das kam auf dieser Reise wegen des Wetters und meiner blöden Grippe meist zu kurz.

Am Pine Island Viewpoint regnet es auch sehr stark, aber es ist wie es ist. Ein schönes Bild bekommen wir trotzdem hin. Aber kann mir einer mal sagen warum genau vor der kleine Insel Stromleitungen her führen?

Die Fahrt über die R 340 gefällt uns auch bei Regen sehr gut, wir kommen sicher noch mal wieder. Wenn alles grün ist anstatt gelb schaut das sicher noch schöner aus.

Nach dem weiteren Schlenker fahren wir die N59 weiter wir wollen zum Aughnaure Castle. Es regnet in Strömen, daher sind wir auch ganz alleine am Schloss. Wir sehen uns in Ruhe um, ein schönes Anwesen ist das.

Aughnanure Castle

Auf dem Weg nach Galway drehen wir noch ein letzte Runde über eine Waldstraße, dann fahren wir das Stück an der Küste entlang auf der R336 dort kommen wir schon in städtisches Gefilde.

In Galway suchen wir unser Hotel auf und wir können, auch wenn es erst 14:00 ist schon einchecken.

Was machen wir mit dem Rest des Tages, lege ich mich hin, oder sehen wir uns Galway an. Wir sehen uns Galway an, wir lassen das Auto stehen, die nette Frau an der Rezeption sagte, es geht ein Bus, aber wir entscheiden zu Fuß zu gehen.

Immer gegen den Wind, und bei mäßigem Regen gehen wir also in die City.
Die Stadt ist voll, aber schön bunt hier, das gefällt uns. Es hat auch aufgehört zu regnen, als wir ankommen.

Wir lassen uns treiben, sehen uns in den Gassen um und gehen noch zur Kathedrale.
Dann machen wir uns auf den Weg zurück zum Hotel.

Im Zimmer trinken wir einen Tee und essen in paar Kekse duschen und relaxen. Diese irische Tradition am Nachmittag eine Tasse Tee zu trinken haben wir mal übernommen.
Am Abend gehen wir ins das Bistro vom Hotel uns essen dort zu Abend. Für Mario gibt es Chicken Wings und für mich einen Salat mit Putenbrust. Alles schmeckt uns sehr gut.

Dann gehen wir schlafen und ich hoffe, dass es mir morgen besser geht.

Wetter: Regen fast den ganzen Tag mit ein paar wenigen Pausen. ca. 4-7 Grad
Sights/Orte: Pine Island Viewpoint, Aughnanure Castle, Galway
Wanderungen/Spaziergaenge: Spaziergang nach und in Galway
Abendessen: Chicken Wings / Salat + Chicken
Restaurant: Bistro - Hotel Salthill
Unterkunft: Salthill Hotel
Adresse: The Promenade Salthill Galway City Co. Galway, Ireland.
Bewertung: gutes Hotel am Rande von Galway, Zimmer waren klein, aber gemütlich und sehr suaber
Beschreibung: Das Hotel liegt direkt am Meer an einer Promenade, nach Galway geht man ca. 20 Minuten
Preis: € 79 ohne Früstück

Mehr Infos zur Unterkunft

Die Bilder des Tages findet ihr in der Galerie (83)

Hier geht es weiter zum Tag 11 (15.03.2018 – Galway- Ennis)