Tag 5 - Derry – Malin Head - Derry

09.März 2018 - Freitag

Wir schlafen heute etwas länger. Erstens, weil wir “nur” einen Ausflug nach Derry und Malin Head machen, zweitens, weil ich echt schlecht geschlafen habe.

Nachdem wir gefrühstückt haben und uns durch den Berufsverkehr nach Derry gekämpft haben, steuern wir erst mal eine Apotheke an. Leider können die mir nichts Wirksames geben, es muss alles verschrieben werden und zum Doc will ich nicht, ich dachte da noch, das ist in 3-4 Tagen, wie das bei mir normal dauert, wieder weg. So halte ich den Schmerz im Hals aus und helfe mir mit Tigerbalm gegen Kopf und Nase.

Wir sehen uns in Derry um, das ist eine schöne, vor allem auch geschichtsträchtige Stadt.
Man kann um die Stadt herum auf der Stadtmauer laufen, was wir erst mal machen.

Dann suchen wir die Wandmalereien auf. In den 70igern und 80igern hat man das ja mitbekommen, was hier an Straßenkämpfen abgegangen ist. Heute hat sich das zum Glück beruhigt und die Leute leben meist friedlich miteinander.
Zeugen der Zeit sind die Malereien und natürlich gibt es auch ein Museum.
Vor der Reise wurden wir gewarnt, dass man hier nicht so einfach fotografieren kann, aber erstens sind nicht viele Leute unterwegs und die, die es sind grüßen uns freundlich.

Nach zwei Stunden haben wir keine Lust mehr auf Stadt und wir fahren nach Irland rüber nach Donegal ganz genau auf die Halbinsel mit dem Ziel Malin Head.
Wir fahren das fast ohne Pausen durch.

In Malin Head steigen wir aus und laufen an der Steilküste entlang. Nach 500 Metern steht ein Schild, dass man jetzt nur noch auf eigne Gefahr weiter laufen kann, der Weg hört auf wir müssen uns einen Weg über die feuchten Wiesen suchen. Die Ausblicke runter sind toll. Aber zu nah trauen wir uns nicht an den Abhang ran, der sicher auch abrutschen kann.
Wir laufen insgesamt ca. 1,2km und kehren dann um, ich bin doch nicht wirklich fit.

Am Ende sehen wir uns noch die Signal Station an. Dort sind gerade zwei Familien angekommen, die machen Krach für 50. Schnell weg.

Zurück nach Derry fahren wir soweit es geht an der Küste zurück wir stoppen noch beim Carrickabraghy Castle, und sehen uns um.

Leider geht es mir mit der Zeit immer schlechter, ich bekomme Fieber und daher will ich nur noch ins Bett.

Eigentlich wollte ich den Sunset am Grianan Of Aileach verbringen, aber das ist keine gute Idee.

Zurück im Hotel verschwinde ich sofort im Bett, zum Essen gibt es nur noch eine Fertigsuppe, die wir für alle Fälle immer dabei haben.

Insgesamt war es wieder ein toller Tag, vor allem mit einem traumhaft blauen Himmel, den ich leider nicht zu 10%% genießen konnte, weil mich dieser blöde Virus erwischt hat.

Wetter: sonnig aber kalt ca. 3-4°
Sights/Orte: Derry, Malin Head
Wanderungen/Spaziergaenge: kleiner Spaziergant beim Malin Head
Abendessen: Reis und Nudelsuppe
Restaurant: im Zimmer
Unterkunft: Premier Inn Londonderry
Adresse: Crescent Link, Londonderry BT47 5AB, UK
Bewertung: alles sauber und ok, kann man gut übernachten - kein Luxus.
Beschreibung: praktisches Business Hotel
Preis: £ 116 (2 Nächte)

Route des Tages 161 km

Die Bilder des Tages findet ihr in der Galerie (150)

Hier geht es weiter zum Tag 6 (10.03.2018 – Derry – Dungloe)