Tag 3 - Bangor - Ballycastle (Northern Ireland)

07. März.2018 - Mittwoch

Am Morgen sehen wir wieder zu, dass wir früh raus kommen. Es gelingt uns – wir sind gegen 07:10 auf der Straße. Heute müssen wir durch Belfast. Wir entscheiden uns dagegen die Stadt anzusehen. Daher loste ich uns über die Stadtautobahn ohne Probleme durch den moderaten Verkehr.

Jetzt sind wir viel zu früh in Carrickfergus, wo wir uns das Schloss ansehen wollen. Daher fahren wir noch mal kurz auf den Hügel zum Knockagh Monument.

Bis das Schloss öffnet sehen wir uns noch im Ort Carrickfergus um.

Um 09:45 scheinen die Tore zu öffnen und wir zahlen pro Person £ 5,50 Eintritt.
Dafür können wir uns umsehen und auch in das Schloss hineingehen. Die Dame am Eingang teilt uns mit, dass in einer halben Stunde einen Schulklasse kommen wird. Also haben wir genau diese Zeit das Schloss für uns.

Von allen Seiten lichten wir das Castle ab, drehen dann noch eine Runde am Hafen und weiter geht es immer an der Küstenstraße entlang nach Norden.

In Whitehead, einem Küstenort legen wir eine Pause ein, wir essen was und laufen durch den schönen Ort. Tolle Bunte Häuser haben die hier. Die Sonne kommt auch etwas raus.

Im Laufe der Strecke wird die Küste dann rauer und die ersten Felsen tauchen auf. Rechts die Felsen, dann die Straße links das Meer. Das schaut schon ganz schön super aus. Wie schon erwähnt gibt es aber kaum eine Möglichkeit anzuhalten. Und wenn es Parkbuchten gibt, sind diese nicht von Fotografen gemacht worden. Denn die Sicht ist da meist unspektakulär. Das finde ich schon etwas Schade.

Dann finden wir endlich eine Stelle, wo wir anhalten können. Ganz hübsch hier und es weht ein extrem starker Wind, die Kamera gerade zu halten ist eine Herausforderung.

Es geht weiter zum nächsten Ziel des Tages das ist der Glenariff Forest Park, in dem wir wandern wollen. Wir verlassen die Küstenstraße, als gerade die Sonne rausgekommen ist, in Richtung Park zieht es sicher wieder zu.
Gut umso besser für Wasserfälle, die es im Park geben soll. Wir steuern den ersten Parkplatz für einen Wasserfall an und genau da kommt die Sonne raus.
Ein Foto ist unmöglich, weil die Sonne sich hinter dem Wasserfall befindet. Dann fahren wir weiter zum Wanderparkplatz.
Von dort aus starten wir eine Wanderung über den Scenic Trail ausgezeichnet mit 8,9 km, das ist eine gute Länge.

Die Wanderrucksäcke werden gepackt und wir starten.
Erst geht der Trail runter zu zwei Wasserfällen. Dann wird es steil, sehr steil. Bis auf die Bergkante geht es hoch, zwischendurch schneit es und regnet es und der Wind bläst mich fast um, es macht aber trotzdem viel Spaß. Wir treffen auf dem ganzen Trail keinen anderen Menschen. Am Ende sehen wir noch einen richtig großen Wasserfall.

Nach gut 2 Stunden und 7 km sind wir dann zurück am Parkplatz. (Am Ende haben wir den Trail etwas abgekürzt)
Dort fängt es richtig an zu schiffen und hört erst auf als wir wieder an der Küste sind.

Jetzt entscheiden wir uns eine sehr kleine Straße zum Torr Head zu fahren. Die Straße ist nicht nur schmal sondern auch sehr holprig. Zum Glück ist nichts los und es kommen uns nur ein paar Bauern entgegen und die zum Glück in der Nähe der Höfe, wo es Parkbuchten gibt.

Am Torr Head angekommen gehen wir über die Schafwiese zu einer Ruine aus dem Krieg und haben einen tollen Blick über die Bucht.

Der nächste Abstecher von der engen Straße, auf der wir weiter bleiben, geht zur Murlogh Bay, einem Game of Thrones Drehort. Hier ist es auch wunderschön und wenn das Wetter besser wäre und der Tag nicht schon sehr weit fortgeschritten wäre hätten wir gerne noch einen Spaziergang zum Fair Head unternommen.

Das tolle hier in Irland ist, dass man überall an der Küste herrliche Wanderwege findet. Die Iren sind auch viel draußen und laufen bei Wind und Wetter.

Um 18:25 kommen wir dann in Ballycastle, unserem heutigen Übernachtungsziel an.
Die Gastgeber im Glenmore Guesthouse erwarten uns schon. Wir fragen noch nach einem Restaurant, das hat aber zu. Also wollen wir ne Pizza bestellen. Kaum haben wir danach gefragt ob es einen Lieferdienst gibt, hat die Dame des Hause auch schon angerufen und fragt uns was wir wollen. Super nett sind die hier. Sogar eine glutenfreie Pizza bekommen wir. Ca. 20 Minuten später verspeisen wir diese im Zimmer.

Dann sichten wir unsere Bilder und machen es und gemütlich, gucken noch einen Film und sind gegen 21:30 schläfrig.

Wetter: Wolkig mit wenigen sonnigen Abschnitten ca. 5-7° - sehr windig
Sights/Orte: Carrickfergus Castle, Glenariff Forest Park, Torr Head
Wanderungen/Spaziergaenge: Scenic Trail im Glenariff Forest Park - ca. 7 km
Abendessen: glutenfreie Pizza
Restaurant: Pizza Place in Ballycastle
Unterkunft: Glenmore Guesthouse -
Adresse: Whitepark Rd, Ballycastle BT54 6LR, UK
Bewertung: etwas altbacken aber ok, das Zimmer war groß und sauber
Beschreibung: Ein private geführtes B&B an der Antrim Coast
Preis: £ 48 ohne Frühstück

Mehr Infos zur Unterkunft

Route des Tages ca. 188 km

Die Bilder des Tages findet ihr in der Galerie (115)

Hier geht es weiter zum Tag 4 (08.03.2018 – Ballycastle – Derry)