Tag 2 - Newcastle - Bangor (Northern Irleland)

06.März.2018 - Dienstag

Der Tag beginnt wie bei uns immer auf Reisen sehr früh. Da wir so früh im Bett waren, ist es kein Thema um 05.30 aufzustehen. Das einzige Problem ist die Kälte. Die Heizung ist über Nacht ausgegangen und ist um 05:30 noch nicht warm. Zum Glück gibt es heißes Wasser. Wir bereiten uns ein Frühstück bestehend aus Müsli und einer Tasse Tee und packen etwas um.

Draußen geht die Sonne auf ich sprinte man fix raus. Immerhin scheint es ein recht schöner Tag zu werden, der Himmel hat Zeichnung, das ist schon mal toll.

Sunrise in Newcastle, Nordirland

Die Scheiben des Autos sind gefroren, gut dass wir unseren Hampton Inn Eiskratzer immer im Reisegepäck haben, denn im Auto war keiner.

Trotz oder gerade wegen des Wetters fahren wir als erstes in die „Berge“. Das sind die Mourne Mountains, die liegen südlich von Newcastle und der höchste Prunkt ist 850 Meter hoch. Echt nicht hoch, aber durch die karge Landschaft hat man das Gefühl höher zu sein. Zwischendurch fragen wir uns, ob wir wirklich in Irland oder doch eher in Norwegen sind.

Mourne Mountains

Wenn es geht halten wir an. Meist geht es aber nicht, das ist in Irland leider sehr oft der Fall. Die Straßen sind eng und verfügen fast nie über einen Seitenstreifen. Ab und zu gibt es Buchten zum Ausweichen, aber diese kann man nicht zu parken. So fahren wir an sehr vielen schönen Locations eben nur vorbei. In der Erinnerung gespeichert.

Sobald eine Möglichkeit zum Parken besteht steigen wir aus und machen ein paar Bilder oder laufen ein paar Schritte.

Die Landschaft gefällt uns ganz wunderbar, man kann hier auch an vielen Orten wandern. Der Silent Valley Mountain Park, von dem aus viele Wege starten, hat heute früh noch zu.

Wir fahren den Loop und kommen am Ende wieder in Newcastle raus. Von dort aus suchen wir uns die nächste Straße an der Küste und folgen dieser.

Tollymore Forest Park

In Dundrum kommt die Sonne raus und wir fotografieren die schöne Kirche.
Fast jeder Ort hat ein Schloss oder Burg, ab und zu kann man es gut sehen und Fotos machen dann wieder liegt es ganz in der Ortsmitte und ist zugebaut bzw. integriert in andere Häuser.
So sehen wir das Schloss in Ardgalss nur im Vorbeifahren – dafür halten wir hinter dem Ort mal am Meer.

Dundrum Church

Nach ein paar Schritten an der sehr frischen Luft geht es weiter wir kommen am Kilclief Castle vorbei, das mittlerweile zu einem Stall geworden ist.

Kilclief Castle

Dann erreichen das eigentliche Hauptziel für den heutigen Tag: Winterfell – Winter is here –also ist ein Besuch der Game of Thrones Filming Location des Haus Starks sicher interessant.
Am Eingang zahlen wir £ 9,50 pro Person Eintritt. Wir erfahren das Teile des Parks wegen Maintanance geschlossen haben und das Schloss nicht zu besichtigen ist. Egal, wir sehen uns trotzdem um.

Castle Ward

Zur Filming Location gehen wir zu Fuß, wir erkennen natürlich gar nichts wieder. Natürlich ist die GoT Kulisse zu 90% am Computer erstellt worden. Das Schloss und der Park gefallen uns aber sehr gut, sicher ist es noch mal schöner hier, wenn alles grün ist und die Blumen blühen.
Wir sehen uns um bis zum Bootshaus, weiter kommen wir leider heute nicht.

Kurz vorm Ausgang fahren wir noch beim großen Castle Ward vorbei. Von Außen kann man heran, nur rein kann man heute nicht. Trotzdem hören wir von drinnen Geräusche. Wir sind sicher, dass es hier spukt. Unheimlich.

Nach ein paar Stunden im Castle Ward & Demesne haben wir alles gesehen und wir setzten mit der Fähre von Strangford nach Potaferry über.

Das Quintin Castle hatte ich mir noch als Sight notiert, es ist aber in Privatbesitzt, wir fahren mal vor und erhaschen einen kurzen Blick.

Quintin Castle

Das Wetter wird wieder ungemütlicher, für einen Nachmittagssnack halten wir am Hafen von Ballyhalbert.

Dann fahren wir ohne Pause durch nach Bangor, unserem heutigen Übernachtungsziel, wo Richard uns schon erwartet.

Es dauert allerdings bis wir die Adresse finden, erst fahren wir vorbei, da sich das Haus in einer Einbahnstraße befindet müssen wir noch eine Runde drehen.

Beim 2. Anlauf haben wir es geschafft. Parken müssen wir ca. 50 Meter vom Haus entfernt.

Richard zeigt uns das kleine, aber gemütliche Zimmer, er hat netterweise die Heizung angemacht. Es ist kuschelig.
Genießen werden wir das warme Zimmer erst später, denn wir sehen uns noch am Hafen um, den man zu Fuß vom Haus aus erreichen kann.

Im Zimmer zurück bestellen wir eine glutenfreie Pizza bei Dominos, die aber nicht so lecker ist wie die glutenfreie Pizza in den USA.

Dann machen wir es uns gemütlich und sind wieder zwischen 20:00 und 21:00 schläfrig.

Wetter: Wolkig mit sonnigen Abschnitten ca. 3-5 Grad
Sights/Orte: Castle Ward & Demesne
Wanderungen/Spaziergaenge: Spazierganz im Castle Ward
Abendessen: glutenfreie Pizza
Restaurant: Dominos Pizza - Lieferservice
Unterkunft: 30SEACLIFF
Adresse: 30 Seacliff Road, Bangor Northern Ireland, BT20 5EY Telefon: 02891 074 737
Bewertung: gute Unterkunft
Beschreibung: privat geführtes B&B - kleine gemütliche Zimmer mit Meerblick
Preis: £ 68

Mehr Infos zur Unterkunft

Route des Tages – ca. 175km

Die Bilder des Tages findet ihr in der Galerie (122)

Hier geht es weiter zum Tag 3 (07.03.2018 – Bangor – Ballycastle)