Reisezeit

Die Hauptsaison in Irland sind definitiv die Sommermonate Juni, Juli und August, das Wetter ist in diesem Monaten auch nicht sommerlich, aber da in ganz Europa Ferien sind, merkt man die Auswirkungen davon auch in Irland, vor allem in den Küstenorten wird es zu Weilen schon sehr voll.
Der Mai und der September sind Übergangsmonate und sind vom Besucheransturm moderater.
In den übrigen Monaten kann man wegen es ganzjährig milden Wetters auch nach Irland reisen, und trifft an den Sehenswürdigkeiten auf deutlich weniger Besucher.

Mit der Hauptsaison schießen natürlich auch die Preise für Flüge, Mietwagen und Unterkünfte in die Höhe. Wer es also einrichten kann der sieht sich Irland und Nordirland außerhalb der Ferien an.

Buchen von Unterkünften

Das Vorbuchen der Unterkünfte ist in den Sommermonaten in jedem Fall ratsam.

Nach meinen Erfahrungen ist es so, dass die Iren gerne an den Wochenenden Kurztrips ans Meer unternehmen, daher dann in einigen Orten bestimmte Unterkünfte ausgebucht sind. Daher sollte man auch in der Nebensaison den Wochenende Hotel, B&B’s oder andere Unterkünfte im Voraus buchen.
Zudem gibt es in der Nebensaison weniger Unterkünfte, da einige Häuser nur von Mai bis September geöffnet haben.